Weltbaustelle in Duisburg

Im Rahmen der Urban Art Kampagne "Weltbaustellen - Entwicklungspolitik trifft Kunst" des Eine Welt Netz NRW entsteht in Duisburg ab 1. September ein Wandbild zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (kurz: SDGs).

Für die Fassade Düsseldorfer Str. 139/ Ecke Mercatorstraße haben sich die beiden Künstler A.G. Saño (Philippinen) und Robin Meyer (Duisburg) das Ziel „Klimaschutz“ ausgewählt, mit dem sie sich künstlerisch kritisch auseinandersetzen.
Das Gesamtprogramm kann hier heruntergeladen werden.

Aktuelle Termine:

Montag, 25. September, 20 Uhr im Bürgerfunk bei Radio Duisburg
Nord-Süd-Blick: Nach uns die Sintflut? Mit A.G. Saño, Angela Schmitz und Klaus Kubernus-Perscheid, www.radioduisburg.de/service/webradio.html

Dienstag, 26. September, 19 Uhr im Grammatikoff, Dellplatz 16a, Duisburg
Diskussion "Nach uns die Sintflut? Klimawandel (be)trifft uns alle mit dem Umweltaktiisten A.G. Saño, Irene Knoke vom Südwind Institut für Ökonomie und Ökumene sowie Klaus Kubernus.Perscheid vom Klimabündnis Niedrrhein, Eintritt frei

Samstag, 7. Oktober 16 Uhr im Grammatikoff 16a, Duisburg
Eröffnungsfest mit Schirmfrau Chadia A. Hamadé und Kulturdezernent Thomas Krützberg, Nähere Einzelheiten s. Flyer Gesamtprogramm

Samstag, 7. Oktober 20 Uhr im Grammatikoff 16a, Duisburg
Konzert mit der Duisburger Band Chimprellas, Eintritt frei

 

Schirmfrau der Duisburger Weltbaustelle ist die TV Autorin und Live Reporterin für das WDR Fernsehen Chadia A. Hamadé.
Kooperationspartner vor Ort sind kultur-sprung e.V., Exile Kulturkoordination e.V. und Eine Welt Netz NRW e.V.

Förderer der Duisburger Weltbaustelle sind die Duisburger Stiftung für Umwelt, Gesundheit und Soziales und die Sparkasse Duisburg. Unterstützt werden wir durch die Infostelle "Dritte Welt", Mal Anders, Grammatikoff sowie GEBAG.

1 / 3