Netzwerk Faire Metropole Ruhr - Das Ruhrgebiet übernimmt Verantwortung

Im Rahmen des Projekts Faire Kulturhauptstadt RUHR 2010 haben die 54 beteiligten Städte und Gemeinden sowie die vier Kreise des Ruhrgebiets die MAGNA CHARTA RUHR 2010 gegen ausbeuterische Kinderarbeit unterschrieben. Damit verpflichteten sich die Verantwortlichen in den Kommunen, auf Produkte ausbeuterischer Kinderarbeit im Beschaffungswesen zu verzichten. Wir - das Netzwerk Faire Metropole Ruhr - begleiten und beraten die beteiligten Kommunen bei der Umsetzung einer sozial verantwortlichen Beschaffung.

Und bauen auf diesen ersten Erfolg auf: Wir engagieren uns dafür, dass sich die 53 Kommunen und vier Landkreise des Ruhrgebiets auf den Weg machen, eine Anerkennung als Fairtrade Town zu erreichen. Mit der Zertifizierung von 21 Kommunen und einem Landkreis erhielt das Ruhrgebiet als erste Großregion in Deutschland am 20. November 2013 dafür den Titel „Faire Metropole Ruhr“.

Die Auszeichnung ist nur eine Etappe. Ziel ist es, jede einzelne Kommune des Ruhrgebiets zur Fairtrade Town auszuzeichnen, und somit den Fairen Handel bei der breiten Bevölkerung und in der öffentlichen Beschaffung voranzutreiben. „Selbstverständlich stehen wir den Kommunen mit Rat und Tat zur Seite - schließlich wollen wir in zwei Jahren die Erneuerung des Titels für die Region erreichen und gerne auch Ziele darüber hinaus“, so Vera Dwors, Sprecherin unseres Netzwerks Faire Metropole Ruhr.

Zur Internetseite des Projekts