Dr. phil. Lutz van Dijk

Geboren 1955 in Berlin, arbeitete zunächst als Lehrer in Hamburg und später als Mitarbeiter des Anne-Frank-Hauses in Amsterdam.

Anfang 2001 gründete er in Kapstadt/ Südafrika gemeinsam mit Karin Chubb die Hilfsorganisation HOKISA (Homes for Kids in South Afrika). Das Projekt kümmert sich um Kinder und Jugendliche, die von HIV/ Aids betroffen sind. Dem Thema HIV/Aids widmet er sich auch in seinen Büchern Township Blues und Themba. Der Roman „Township Blues“, der die Geschichte eines an HIV erkrankten Mädchens in Südafrika erzählt, wurde im Jahr 2001 mit dem renommierten Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet.

Lutz van Dijks Roman „Themba“ wurde im Jahr 2009 mit Ex-National-Torhüter Jens Lehmann in einer Nebenrolle verfilmt. Der Film wurde im Rahmen der Berlinale erstmals in Deutschland präsentiert und mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem UNICEF-Kinderrechtspreis.

Weitere Bücher und Themeninhalte Lutz van Dijks über Afrika sind „Die Geschichte Afrikas“, das einen generellen Überblick über den afrikanischen Kontinent bietet, „Romeo und Jabulile“, in dem das Thema Fremdenfeindlichkeit aufgegriffen wird und African Kids mit Fotos und Geschichten aus südafrikanischen Townships.

Dr. phil. Lutz van Dijk steht als aufmerksamer Beobachter des Zeitgeschehens, informativer Gesprächspartner und Redner für Veranstaltungen in Schulen und Weiterbildungseinrichtungen, Abendveranstaltungen und Interviews zur Verfügung.

Thematische und inhaltliche Schwerpunkte seiner Vorträge:
  • Geschichte Afrikas
  • HIV/Aids in Afrika
  • Aktuelle politische Entwicklung in Südafrika
  • Xenophobie (in Südafrika)
1 / 3