Weltbaustellen in Duisburg und Essen

Im Rahmen der Urban Art Kampagne "Weltbaustellen - Entwicklungspolitik trifft Kunst" des Eine Welt Netz NRW sind in Duisburg und Essen im Herbst 2017 Wandbilder zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (kurz: SDGs) entstanden.

In Duisburg haben sich die beiden Künstler A.G. Saño (Philippinen) und Robin Meyer (Duisburg) an der Fassade Düsseldorfer Str. 139/ Ecke Mercatorstraße das Ziel 13 „Klimaschutz“ ausgewählt, mit dem sie sich künstlerisch kritisch auseinandersetzen.
Zwei weitere kleine Wandbilder zum Thema entstehen in der Globus Gesamtschule am Dellplatz sowie im "Grammatikoff" am Dellplatz.

In Essen gestalteten der Essener Künstler Gabor Doleviczenyi und die kolumbianische Künstlerin BASTARDILLA die Seitenfassade Dreilindenstr. 70 zum Ziel 4 "Bildung für alle".

Weitere Informationen zu den Wandbildern finden sich in der Navigation unter "Eine Welt in der Region/ Weltbaustellen".

 

1 / 3