Politischer Salon Essen

Das Spielzeitmotto "We are family" - gilt für die gesamte Menschheit auf unserem Planeten. Wir alle, in welchen Lebensformen auch immer, tragen heute gemeinsam Verantwortung. Wir müssen den nachfolgenden Generationen diesen Planeten so hinterlassen, dass dieser allen gleichwertige Lebenschancen bietet. Hierbei sind soziale, ökologische, ökonomische, politische und kulturelle Perspektiven zu bedenken. „Global denken – lokal handeln“ bleibt das Motto, wenn es darum geht, eigene Handlungsräume zu gestalten und einen Beitrag zu leisten, die Weltentwicklungsziele der Vereinten Nationen umzusetzen. Dazu gehört auch, verschiedene Perspektiven, Ansichten und Meinungen miteinander zu besprechen und Wege zu suchen, die eine Mehrheit in der Gesellschaft mittragen kann. Wir laden an sechs Abenden ein, mit unseren Gästen auf dem Podium sowie im Publikum zu diskutieren und zu erleben, wie wertvoll der Diskurs über menschenwürdiges und gerechtes Handeln für eine lebenswerte Zukunft weltweit sein kann.

An der Gestaltung der Veranstaltungen beteiligen sich in dieser Spielzeit das Essener Friedensforum der Gemeindedienst für Mission und Ökumene Mülheim a.d. Ruhr, die Initiative für Nachhaltigkeit, Pro Asyl Essen, die Stadt Essen mit der Grünen Hauptstadt Agentur und dem Stab Internationales und die EXILE Kulturkoordination e.V.

Termine:
28.9.2020 - 9.11.2020 - 18.1.2021 - 15.3.2021 - jeweils um 20 Uhr.

Eine Anmeldung ist notwendig: politischer-salon-essen@exile-ev.de

Der Politische Salon Essen kann bis auf Weiteres nicht im Café Central stattfinden. Er findet stattdessen im Livestream statt. Hier können Kommentare und Fragen an die Gäste gestellt werden. Die Veranstaltungen beginnen weiterhin um 20 Uhr.

Der Eintritt ist frei! 

 

 

 

 

 

 

 

2 / 2