WeltBlick – Duisburg diskutiert

"WeltBlick – Duisburg diskutiert" ist eine 2019 gegründete Veranstaltungsreihe der gleichnamigen zivilgesellschaftlichen Veranstaltergemeinschaft, bei der entwicklungspolitische Themen im Fokus stehen. Interessante Gäste diskutieren mit dem Publikum, ein kultureller Beitrag rundet den Abend ab.

 

Nächste Veranstaltung:

17. September 2020, Beginn 19 Uhr

Europas Flüchtlingslager

„WeltBlick - Duisburg diskutiert“ über Flüchtlingslager an den EU Außengrenzen

Gespräch über die Situation in Moria mit Live-Schaltungen aus Moria und aus dem EU Parlament in Brüssel.

Als die Veranstaltergemeinschaft „WeltBlick - Duisburg diskutiert“ Anfang letzter Woche zu ihrer Podiumsdiskussion zur Lage der Flüchtlingslager an den EU-Außengrenzen eingeladen hatte, war noch nicht absehbar, was zwei Tage später passierte: Das Flüchtlingscamp Moria auf Lesbos, wo zuletzt mehr als 12 Tausend Menschen unter erbärmlichen Umständen lebten, gibt es nicht mehr. Nach den verheerenden Bränden am vergangenen Mittwoch leben die Menschen nun zum größten Teil unter Planen auf dem nackten Asphalt von Parkplätzen, ohne Wasser, ohne Nahrung und ohne sanitäre Einrichtungen. „Jetzt müssen wir erst recht die Menschen aufrütteln und seitens der Zivilgesellschaft noch eindrücklicher fordern: Wir brauchen sofort eine menschenwürdige Lösung für die in Lagern an der EU-Außergrenzen ausharrenden Flüchtlinge“, betont Initiator der Veranstaltung Claudio Gnypek vom Gemeindedienst für Mission und Ökumene der evangelischen Kirche im Rheinland.

 

Die Anzahl der Gäste ist coronabedingt auf 100 begrenzt, eine vorherige Anmeldung über die Website https://weltblick-duisburg.de ist notwendig.

19.00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)

Kulturkirche Liebfrauen, König-Heinrich-Platz 3, 47051 Duisburg

Eintritt frei.

 

Gäste auf dem Podium sind:

  • Fotografin Alea Horst (die vergangene Woche spontan nach Moria gereist ist und die per Live-Stream über die Lage vor Ort berichten wird), 
  • Kirchenrat Rafael Nikodemus (für die Themen Flucht und Migration in der Evangelischen Kirche im Rheinland)
  • EU – Abgeordnete Terry Reintke (Die Grünen / EFA, die aus Brüssel zugeschaltet wird)
  • Diakon Stephan Koch (Flüchtlingsbeauftragter der Katholischen Stadtkirche Duisburg und Vereinsvorsitzender der Flüchtlingshilfe Duisburg-Neudorf)
  • Becky Fetsch (Flüchtlingsberatung im Diakoniewerk Duisburg / Ev. Kirchenkreis Duisburg)
  • Moderation: Claudio Gnypek

Veranstalter:

GMÖ, Gemeindedienst für Mission und Ökumene der Ev. Kirche im Rheinland

Katholische Stadtkirche Duisburg

Diakoniewerk Duisburg

Flüchtlingshilfe Duisburg-Neudorf e.V. 

Um auch Interessierten, die den Besuch von Präsenzveranstaltungen derzeit scheuen, die Möglichkeit zu bieten, der Podiumsdiskussion zu folgen, gibt es am 17. September auch einen Livestream, zu erreichen über folgenden Link:

https://weltblick-duisburg.de/europas-fluechtlingslager-wie-sieht-die-situation-der-menschen-an-ihren-grenzen-der-eu-aus/

 

WeltBlick – Duisburg diskutiert
ist eine Veranstaltergemeinschaft zivilgesellschaftlicher Gruppierungen. Weltblick fragt nach globalen Zusammenhängen und Auswirkungen auf das eigene Leben sowie den Konsums und thematisiert entwicklungspolitische Fragen, die einer Verantwortung aller für die Zukunft bedürfen. Dazu zählen Fairer Handel, Migration und Flucht, Klimawandel und Nachhaltigkeit, Menschenrechte, Nachhaltige Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (SDGs), zivilgesellschaftliches Engagement und vieles mehr.

Bitte beachten Sie den neuen Veranstaltungsort:  Kulturkirche Liebfrauen, König-Heinrich-Platz 3 (Seiteneingang), 47051 Duisburg-Innenstadt

 

Weitere Infos zur Veranstaltungsreihe gibt es auch hier: https://weltblick-duisburg.de/